Du bist der Fisch. Nicht der Angler

Du bist der Fisch! Nicht der Angler. The Art of Storytelling.

Weißt du, was der Unterschied zwischen Aufmerksamkeit und Interesse ist? Die Aufmerksamkeit nimmt immer weiter ab und das Interesse nimmt immer weiter zu! Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass du keine 10 Sekunden Zeit hast, um nervige Werbung im TV auszuhalten, aber bei Netflix-Serien kein Ende findest?

Warum vergessen das so viele Marken und produzieren Content, der einen zu Tode langweilt? Es gab Zeiten, da mussten Marken einfach nur behaupten, sie seien toll. Die Größten. Höher, weiter, schneller als die Konkurrenz. Doch heute gilt das nicht mehr. Prahlenprallt einfach nur ab. Denn wo ist die Story bei Claims wie: „Das Beste oder nichts. Wir machen den Weg frei.“, oder gar „Freude am Fahren“? Hat der Werber/Texter sich schon mal an einem Mittwochabend durch den Feierabendverkehr in Stuttgart geschoben?

Erzählt das eine Story, die dich fesselt? Dir den Schlaft raubt und dich zum Weitererzähler macht? Das ist Content für ein staubiges Bücherregal mit alten Schinken, von denen man nicht einmal mehr weiß, ob sie jemals von irgendwem gelesen worden sind.

Kunst für die Kunst

Bla-Bla. Da sitzen Werber zusammen und überlegen, was anderen Werbern gefallen könnte. Selbstgefällig nennen wir das. Denn du bist der Fisch. Und dir schmecken ganz andere Köder. Ja, du willst eine gute Story. Ich im Übrigen auch.

„Storytelling“ ist die Sau, die durchs Dorf getrieben wird. Und alle kreischen spitz auf, als sei es das neueste Haute Couture-Stück von Chanel. Ne... Storytelling ist quasi so alt wie der Planet selbst. Sogar die Amöben haben sich Storys erzählt. Denn sich was zu erzählen, das hatte einen Nutzen. „Da vorne kommt ein Bison!“ oder „Oben im Norden hat es schon geschneit.“ Vor der Schrift, dem Buchdruck und der digitalen Transformation war Storytelling überlebenswichtig. Und heute?

Für Marken ist das „neue Storytelling“ genauso wichtig wie für die Jäger, die sich ein paar Bisons schnappen wollten. Denn heute kämpfen wir nicht gegen strenge Winter, sondern gegen eine Inflation von unnützem Wissen. Gegen Geschichten, die keine sind. Die keiner will.

Marken wie Apple machen es uns vor. Zwei Worte, die etwas über dich aussagen, und über das, wohin du gelangen kannst. Wenn du es denn tust. „Think different“. Große Worte ohne anzugeben.

Du willst anders sein als alle? Dann tue es!

Du kannst es. Es liegt nur an dir. Sei verrückt, voller Leidenschaft. Sei der Outlaw. Du kannst mit deiner Arbeit, deinen Ideen, deinen Filmen oder deinen Bildern die Welt verändern.

Oder wenn wir schon dabei sind: Nike – Just do it. Du bist fett, faul, und verzweifelt? Hey... steh auf. Ändere etwas. Du hast es in der Hand, deine eigene Geschichte zu schreiben, die du erzählen kannst.

Airbnb. Belong anywhere. Was für ein Gefühl. Du kommst nach Hause, egal wo du bist. Du gehörst hierhin. Das ist fantastisch und ein Gefühl. Das ist Storytelling für Rebellen, für Idealisten, Visionäre, für Querdenker, und für die, die sich in kein Schema pressen lassen wollen, die die Dinge anders sehen. Sie beugen sich keinen Regeln, und sie haben keinen Respekt / keine Angst, Ehrfurcht o.ä. vor dem Status Quo

Was soll das alles?

Wir sollten mal ganz grundsätzlich darüber nachdenken, welch wirklich gute Story in der Marke steckt. Eine Story, die nicht nur Werber und Mitarbeiter begeistert, sondern Menschen. Echte Menschen. Ja, ja – Storytelling ist zum Modewort verkommen und jeder wirft damit im Moment um sich – I know. Aber gut erzähltes Storytelling oder Content Marketing ist die effektivste Methode in unserem schnellen, lauten und hyperaktiven „Zeitalter der Ablenkung”, um die Aufmerksamkeit des Zuschauers/Lesers zu gewinnen. Netflix nimmt sich auch Zeit. Nehmen wir uns die Zeit und setzen auf die gute alte Longcopy. Funktionieren tut was funktioniert. Punkt. Erfunden oder nicht: eine gute Story ist eine gute Story ist eine gute Story. Und wenn es eine Anzeige ist! Denn am Ende muss DIR der Köder schmecken. Nicht dem Angler. Denn DU bist der Fisch.

 

Francis

von
Francis Meyer-Postelt
Head of Sales & Operations